Fandom

Halopedia

Schlacht um Schild 0459

3.015Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

"Wenn die Allianz diese Schiffe in die Finger bekommt, wäre das das Ende des Krieges. Wir werden die Chance nutzen, der Menschheit etwas Hoffnung zu schenken."
– Captain Cutter über die aktuelle Lage


Schlacht um Schild 0459
Vorherige Angriff auf Arcadia
Folgende Schlacht um Jericho VII
HW29.png
Konflikt Allianz-Menschen Krieg
Datum 9. Februar - 25. Februar 2531
Ort Schild 0459, Korinth Prior System
Ausgang

UNSC Sieg

Parteien
UNSC Allianz Flood Blutsväter
Anführer
Proto-Gravemind Schild 0459 Ancilla
Streitkräfte

Raumschiffe

Bodentruppen

Raumschiffe

Bodentruppen

Verluste

Raumschiffe

  • Beschädigung der Spirit of Fire
    • 5 Pods
  • +2 D77-TC Pelican

Bodentruppen

  • Spähteams
    • Echo
    • India

Raumschiffe

Bodentruppen

  • Alle Bodentruppen
Total Total
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Die Schlacht um Schild 0459[1] war eine Auseinandersetzung zwischen den Flood, der Allianz, des UNSCs und der lokalen Wächter und endete mit der Zerstörung des Schildes 0459. Trotz des wichtigen strategischen Sieges bekam das Oberkommando des UNSCs dies niemals mit.

VorgeschichteBearbeiten

Durch die gefundenen Artefakte bei der Schlacht um Arcadia fand der Gebieter Ripa 'Moramee und der Prophet des Bedauerns den Schild 0459.

Bei der Erforschung der Schildwelt wurden vermutlich die Flood freigesetzt. Schon bald war die Oberfläche des Planeten von der Infektion befallen.

VerlaufBearbeiten

Die Allianz gegen die FloodBearbeiten

"Für den Krieg gegen die Menschen werden wir mehr Maschinen benötigen als wir derzeit aufbringen können."
– Hoher Prophet des Bedauerns


Die Allianz war bei den Gefechten wahrscheinlich erfolglos. Es gingen mindestens zwei Landwirtschaftliche Unterstützungsschiffe[2][3] und ein Allianz Kreuzer[3] verloren. Wahrscheinlich wurden die Schiffe nach der Landung von den Flood überrannt. Trotzdem waren beide kampf- und flugunfähig und somit für den Parasiten nutzlos.

Der Prophet des Bedauerns fand mit seinem Allianz Zerstörer den Eingang der Schildwelt und in dessen inneren Blutsväter-Schiffe, welche er versuchte zu aktivieren.

Die Menschen mischen sich einBearbeiten

Halo Wars Anders Entführung.png

Forge schafft es nicht Anders zu retten.

Als die Schlacht um Arcadia gerade gewonnen war, nutzte der Gebieter Ripa 'Moramee auf Befehl des Propheten des Bedauerns die allgemeine Verwirrung aus, um die Professorin Ellen Anders gefangen zu nehmen.

Die Truppen der UNSC Spirit of Fire begaben sich daraufhin so schnell wie möglich zurück zum Schiff und es wurde eine kurze Einsatzbesprechung gehalten. Man entschied ohne eine Nachricht an Coles Flotte das fliehende Schiff des Gebieters so schnell wie möglich zu verfolgen.[4]

Eintreffen der Spirit of FireBearbeiten

"Schicken sie Forge da runter!"
– Cutter zu Serina


Als die Spirit of Fire am 25. Februar aus dem Slipspace trat, befand sie sich im Korinth Prior System[1], das dem UNSC vollkommen unbekannt war. Da vom Allianzschiff jede Spur fehlte, suchte Serina nach dem Transpondersignal von Anders. Währenddessen schickte Cutter seine Bodentruppen los, um das wahrscheinlich versteckte Allianzschiff ausfindig zu machen, den Planeten zu erforschen und eine Spur von Anders zu finden. Um schnell Fuß zu fassen, verwendete man die M312 Elephant HRV-Spähteams Echo und India, welche zusammen mit Marines die Gegend auskundschafteten und nach potentiellen Basisplätzen suchten.

John Forge, welcher mit seinem Team Anders suchte, traf bei seiner Erkundung auf überraschenden Widerstand. Jiralhanae griffen die Marines an, obwohl von keiner Allianzaktivität gesprochen wurde. Daraufhin landete SPARTAN-II Team Rot in Form von Jerome-092, Alice-130 und Douglas-042 bei Forge, um ihn zu unterstützen. Zur selben Zeit wurden die Spähteams Echo und India von unbekannten Lebensformen überrannt.[4]

Gefechte auf der OberflächeBearbeiten

Halo Wars Aufklärungstrupp ECHO.jpg

Die Flood überennen Team Echo.

Forge fand die Elephants von den Flood festgehalten vor. Das Team schaffte es, einen der Elephants zu befreien. Cutter erkannte die Gefahr durch die Flood und genehmigte eine Feuerbasis, um den zweiten Elephant so schnell wie möglich befreien zu können.

Nach mehreren Gefechten mit den Flood gelang es Forge, den zweiten Elephant zu bergen.[4]

Die Spartans trafen bei der Suche nach Anders' Signal auf immer mehr Widerstand der Flood, bis sie kurz vor dem Ziel einen Unfall mit dem Warthog hatten. Das Team musste sich verschanzen und auf die Verstärkung von Forge warten. Forge hatte jedoch selbst das Problem, die Feuerbasis zu verteidigen und gleichzeitig Truppen in das Floodgebiet zu schicken. Es stellte sich heraus, dass ein Proto-Gravemind für ein gefälschtes Signal sorgte und das richtige unterdrückte. Die Marines schafften es, die verschiedenen Kolonien des Proto-Gravemind zu zerstören und beschossen letztendlich den Gravemind selbst. Als dieser starb, konnte die Spirit of Fire das echte Signal ausfindig machen.[5]

"Andocken? Säubern? Captain das wird ihnen nicht gefallen."
– Serina


Schildwelt Eingang.png

Die Spirit wird in das Innere der Schildwelt gezogen.

Als das Schiff am Ziel angelangte, wurde sie von dem Andocksystem des Schild 0459 erfasst und in die Schildwelt gezogen. Cutter ließ das Schiff so lange wie möglich in der Luft halten, um die Truppen wieder zurück zur Spirit zu schaffen. Dabei konnte man das Andockverfahren dank der Gremlin-Bodenfahrzeuge und deren EMP stark verlangsamen. Die Einheiten schafften es rechtzeitig zurück auf die Spirit of Fire und ließen sich in die Schildwelt ziehen.[6]

Verteidigung der Spirit of FireBearbeiten

"Gefechtstationen, Waffen online bringen! Sagen sie Forge er ist noch nicht fertig!"
– Cutter während des Schlagabtauschs mit dem Zerstörer


Ripa 'Moramee wollte gerade Ellen Anders zusammen mit den Propheten des Bedauerns begutachten, als Re'gish Wamik[7] mit der Nachricht kam, dass die Spirit auf dem Weg zum Eingangsportal sei. Er ließ den Propheten im Allianz-Zerstörer evakuieren und machte sich bereit, das Schiff abzufangen und zu entern.[6]

Während des Andockverfahrens in die Schildwelt hatten die Flood dies ausgenutzt, um auf die Außenhülle der Spirit of Fire überzugreifen. John Forge verhinderte mit zusammen mit den Truppen das Eindringen des Parasiten. Die Wächter der Schildwelt reinigten zusätzlich die Hülle restlos von der Flood.[8]

Apexschlacht.png

Die Spirit und der Zerstörer im Gefecht.

In der Schildwelt angekommen war das Schiff mit dem entgegenfliegenden Zerstörers des Propheten konfrontiert. Cutter ließ schnell das Schiff ausweichen, jedoch wurden die Hälfte der Pods zerstört. Bei dem Vorbeiflug beschossen sich die beiden Schiffe gegenseitig. Der Energiekern der Spirit sowie die Geschütze wurden sehr schwer beschädigt. Der Gebieter nutzte die Kampfunfähigkeit des Schiffes, um es zu entern. Forge konnte jedoch die Allianztruppen abwehren und den Kern reparieren lassen.[9]

Errichtung eines BrückenkopfesBearbeiten

Da Ripa 'Moramee sich sicher war, dass die Menschen bald die Kontrolle über die Schildwelt übernehmen könnten, aktivierte er die Blutsväterschiffe. Anders nutze die kurze Unachtsamkeit des Gebieters daraufhin aus, um zu fliehen. Forge rettete sie danach vor mehreren Infektionsformen und errichtete einen Brückenkopf in der Schildwelt. Die Spartaner schafften es während der Schlacht, zusätzlich einen von den Flood festgehaltenen Scarab zu entern und ihn so gegen die Allianz einzusetzen.[10]

Gefecht bei der GipfelbasisBearbeiten

"Nur fürs Protokoll: Ich hätte dich letzes mal schon fertig gemacht wäre ich nicht von der Lady gestoppt worden."
– John Forge zum sterbenden Ripa 'Moramee


Ellen informierte Cutter über die Blutsväterschiff und beide beschlossen, den FTL-Reaktor zu verwenden, um so die Sonne in der Mitte der Schildwelt zum explodieren zu bringen.

Forge machte sich kurz darauf auf den Weg, den Reaktor zu einem Aufzug zu bringen. Der ursprüngliche Plan, zwei Pelicans zu verwenden, wurde durch die Allianz vereitelt. So musste die Crew einen Elephant verwenden und sich langsam zu einem Teleporter durchzukämpfen.[11]

Auf der Gipfelbasis wollte Forge zusammen mit den Spartans gerade zur Zündung des Kerns übergehen, als Ehrengardisten zusammen mit dem Gebieter die Gruppe angriffen. Während sich Forge einen Zweikampf mit Ripa 'Moramee lieferte, töteten die Spartans die Ehrengardisten. Schwer verletzt schaffte es Forge den Gebieter in letzter Sekunde mit seinem eigenen Schwert zu erstechen. Da der Kern selbst schweren Schaden genommen hatte, entschloss sich John dazu, ihn manuell zu zünden.[12]

Flucht der Spirit of FireBearbeiten

"Junge bevor das hier vorbei ist brauchen wir jeden Spartan für den Kampf! Ich mache das, melden sie sich auf dem Schiff."
"Viel Glück Sir, es war mir eine Ehre."
– Forge opfert sich um den FTL-Reaktor zu zünden.


Forge opfert sich.png

Forge entschließt sich, den Kern manuell zu zünden.

Während John zum Zentrum der Sonne fuhr, verfolgte ihn die Allianz. Cutter stand jedoch vor dem Problem, dass das Eingangsportal geschlossen war. Er musste zuerst die Terminals vor den jeweiligen Torpaaren erkämpfen, um diese zu öffnen. Dabei schafften es die Truppen, eine Allianzbasis zu zerstören und die Flood zurückzuschlagen. Letztendlich wurde das Portal rechtzeitig geöffnet.

Durch die Zündung des FTL-Reaktors wurde eine Kettenreaktion in der Sonne in Gang gesetzt, welche sie sich langsam ausdehnen ließ. Cutter musste durch die vergrößerte Gravitation der Sonne direkt einen Kurs um jene fliegen. Durch die entstehende Beschleunigung konnte die Spirit of Fire der Explosion entkommen.[12]

NachfolgenBearbeiten

Über längere Zeit blieb die Spirit of Fire in Alarmbereitschaft, bis die Crew sich sicher sein konnte, dass sie nicht verfolgt werden. Als es zwei Wochen später keine Späher der Allianz mehr gab, machte sich die Spirit of Fire nach den Reparaturen auf dem Weg zum vom UNSC kontrollierten Gebiet. Da sich jedoch aus den dort vorhandenen Fusionsreaktoren kein neuer Slipsace-Antrieb herstellen ließ, musste die Spirit mit Unterlichtgeschwindigkeit fliegen.[13]

Daneben hatten mehrere KIs des UNSC im Allianz-Netzwerk von einer dritten Variable erfahren, welche gegen die Allianz kämpft. Die Mehrheit lehnte jedoch ab, mit dieser in Kontakt zu treten.[14]

Am Ende wurde das Schiff als vermisst und 2534 als "samt Besatzung verloren" gemeldet. Die Familienangehörigen gaben jedoch nicht auf und glaubten,  dass die Spirit sich noch irgendwo befände.[13] Seitdem wurde das Schiff zum Mythos, um welche sie viele Legenden und Theorien ranken. Vor allem, weil das UNSC die Berichte zurückhält. Dazu gehört, dass das Schiff damals über Arcadia abgeschossen wurde, dass die Crew sich den Rebellen angeschlossen hatte oder, dass das Schiff während einer Mission des MNDs zerstört wurde. Als ein Reporter die Frau Cutters über die Theorie ansprach, dass ihr Mann sich eventuell den Rebellen angeschlossen hatte, griff sie diesen an.[15]

QuelleBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Halo: The Essential Visual Guide
  2. Halo Wars Multiplayerkarte Spalt
  3. 3,0 3,1 Halo Wars Multiplayerkarte Freilassung
  4. 4,0 4,1 4,2 Halo Wars Anders' Signal
  5. Halo Wars Die Flood
  6. 6,0 6,1 Halo Wars Schildwelt
  7. Offizelle Halo Wars Webside (Nicht mehr verfügbar)
  8. Halo Wars Reinigung
  9. Halo Wars Reparaturen
  10. Halo Wars Brückenkopf
  11. Halo Wars Reaktor
  12. 12,0 12,1 Halo Wars Flucht
  13. 13,0 13,1 Halo Wars Timeline
  14. Halo: Reach Datenpads
  15. graemedevine.com The Mystery of “Spirit of Fire”

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki