FANDOM


Artikel des Monats
Schlacht um Onyx
Vorherige Operation: FIRST STRIKE
Gleichzeitig Schlacht um die Erde,Schlacht um Installation 05, Erste Schlacht um High Charity
Folgende Schlacht um Installation 00
Geiste von Onyx
Konflikt Allianz- Menschen Krieg
Datum 3. November 2552
Ort Onyx, Zeta-Doradus-System
Ausgang
Parteien
UNSC Allianz Blutsväter
Anführer
  • Unbekannt
Streitkräfte

Im Orbit

Auf Onyx

Im Orbit

Auf Onyx

Im Orbit

Verluste

Im Orbit

  • ein UNSC Träger
    • UNSC Stalingrad
  • sechs UNSC Zerstörer
    • UNSC Glasgow Kiss
    • UNSC Iwo Jima
  • ein UNSC Marathon-Kreuzer

Auf Onyx

Im Orbit

  • 16 Allianz Zerstörer
    • Verlorene Fernsicht
    • Absolution

Auf Onyx

  • 200 Sangheili
    • Voro 'Mantakree
  • mehrere hundert Unggoy
  • sechs Mgalekgolo Paare
    • Paruto Xida Konna
    • Waruna Xida Yotno

Im Orbit

  • 2423 Onyx-Wächter
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Am 3. November 2552 begann die Schlacht um Onyx, es war ein Konfikt zwischen den Menschen, den Allianz Separatisten und den Onyx-Wächtern.

VerlaufBearbeiten

Erste RaumschlachtBearbeiten

Die erste Raumschlacht war ein Kampf zwischen den Allianz Separatisten und den Onyx-Wächtern. Die Separatisten versuchten zuerst die Wächter zu überzeugen ihnen zu helfen. Deshalb schickten sie den Allianz Zerstörer Verlorene Fernsicht zur Vermittlung. Das Schiff wurde jedoch von den Wächtern als Bedrohung eingestuft und zerstört. Als die Separatisten erkannten das die Wächter feindlich gesinnt waren eröffneten sie das Feuer und besiegten drei der Wächterschiffe ohne Verluste.

Um die Herkunft der Wächter herauszufinden, schickte Flottenmeister Voro 'Mantakree die Absolution aus, um die Polarregionen des Planeten auszukundschaften. Doch bevor dem Allianz Zerstörer der Sprung glückte traten drei Wächterschiffe aus dem Slipspace und zerstörten die Absolution. Mit gebündelten Kräften schaffte es die Flotte die drei neuen Ziele zu zerstören, somit endete die erste Raumschlacht mit einem Sieg für die Allianz Separatisten.

Zweite RaumschlachtBearbeiten

Die zweite Raumschlacht wurde zwischen der geschwächten Allianz Separatisten Flotte und der Flotte des UNSC ausgetragen, später griffen auch noch die Onyx-Wächter in den Kampf ein. Der Kampf startete mit einem Angriff des UNSC auf zwei Allianz Zerstörer. Die Flotte feuerte zuerst Archer Raketen auf die beiden Schiffe um sie abzulenken und zündete dann die Havok-Nuklearwaffen die sie hinter ihnen plazierten. Eines der beiden Schiffe überlebte diese Aktion jedoch und setzte zum Angriff auf den UNSC Träger Stalingrad an. Der UNSC Zerstörer Glasgow Kiss platzierte sich vor der Stalingrad um sie vor den Plasma Torpedos zu schützen. Die Flotte feuerte MAC Geschosse auf den angreifenden Zerstörer und schaffte es, ihn schwer zu beschädigen. Er floh vor der Flotte, was die UNSC Flotte als Feigheit ansah, dabei zog sich der Allianz Zerstörer nur zurück um mit dem Rest seiner Flotte zum Gegenschlag auszuholen.

Die Allianz Flotte die über den Polkappen des Planeten damit beschäftigt war Bodentruppen abzusetzten, startete nun eine Offensive. Die Allianz schaffte es mit ihren Plasmageschützen die ihnen entgegenkommenden Archer Raketen zu zerstören jedoch wurden zwei Zerstörer von den MACs getroffen. Eines der Schiffe wurde manövrierunfähig und das andere kämpfte mit der Schwerkraft des Planeten. Die unversehrten Schiffe der Allianz eröffneten das Feuer. Weil Admiral Carl "Buster" Patterson anstatt auszuweichen auf die Allianz Flotte zuhielt schaffte er es die erste Salve zu überstehen und der zweiten zu entgehen. Fünf Schiffe des UNSC überlebten die Plasmaeinschläge und rasten in die feindliche Flotte. Der Zerstörer Iwo Jima konnte den Allianz Schiffen nicht ausweichen und kollidierte mit zwei Allianz Zerstörern. Die Schiffe des UNSC brachten sich dank der Verwirrung die das Manöver bei den Allianz Separatisten ausgelöst hatte auf der dunklen Seite des Planeten Onyx in Sicherheit.

Als die Allianz Flotte gerade die Verfolgung aufnehmen wollte tauchten drei Wächterschiffe auf und attackierten sie. Die Onyx-Wächter schafften es dank ihres Überraschungsangriffes drei Allianz Zerstörer zu zerstören. Bei dem Versuch von zwei Allianz Schiffen die Wächterschiffe zu stoppen schafften sie es zwar eines der Schiffe zu zerstören wurden dabei aber von den zwei übrigen Schiffen vernichtet. Doch durch dieses Ablenkungsmanöver hatte die restliche Flotte der Allianz Separatisten Zeit gehabt um zu fliehen. Sowohl die Allianz als auch das UNSC gingen in Verteidigungsstellung. Doch Admiral Patterson schaffte es durch eine Salve MAC Geschosse die Separatisten aus der Defensive zu locken und sie in das Minenfeld zu lotsen das der UNSC Prowler Dusk gelegt hatte. Durch Zündung der Minen wurden zehn Schiffe der Allianz Separatisten zerstört. Die UNSC Flotte feuerte auf die vier Schiffe die das Inferno überstanden hatten und zerstörten zwei von ihnen. Die zwei übrigen Allianz Zerstörer schleuderten sich durch den Katapulteffekt um Onyx herum und entgingen nur um 31 m der Kollision mit der getarnten Dusk.

Doch bevor die UNSC Flotte es schaffte die zwei letzten Schiffe mit ihren restlichen MAC-Ladungen auszuschalten tauchte die Verstärkung der Allianz Separatisten Flotte auf. Nun standen 34 Allianz Schiffe vier UNSC Schiffen gegenüber, ein eindeutiger Kampf. Die Allianz schoß und mit einem Mal wurde die restliche menschliche Flotte zerstört, bis auf den getarnten Prowler Dusk. Somit endete auch die zweite Raumschlacht mit einem Sieg für die Allianz Separatisten.[1]

Kampf auf der OberflächeBearbeiten

Der Kampf auf der Oberfläche von Onyx war ein Kampf zwischen dem UNSC und den Onyx-Wächtern. Die Bodeneinheiten des UNSCs bestanden aus fünf SPARTAN-II und 14 SPARTAN-III. Während der Kämpfe gegen die Wächter fand man sowohl das Team Gladius als auch das Team Katana. Team Gladius war jedoch tot und Team Katana gefangen in Slipspace-Kapseln, trotzdem nahmen die verbliebenen SPARTAN-III die Kapseln mit auf ihren Weg. Die Spartaner schafften es durch eine Falle ihre Verfolger, die Onyx-Wächter, zu eliminieren und so unendeckt bis Zone 67 vorzudringen. Die Spartaner kämpften in Zone 67, die eine Blutsväter Stadt war, gegen die Allianz Separatisten und schafften es trotz Überzahl der Feinde sich zurück zuziehen und die herannahenden Sangheili und Mgalekgolo aufzuhalten, dabei wurde aber Dante-G188 getötet. Um den UNSC Schiffen im Orbit zu helfen zerstörten die Spartaner auf dem Weg zum Kernraum eine Wächter-Fabrik die alle sechs Sekunden einen Onyx-Wächter produzierte. Nach Zerstörung der Fabrik erkannten sie das es die Allianz Separatisten geschafft hatten ihnen zu folgen.


Kampf im KernraumBearbeiten

"Sterben? Wusstet ihr denn nicht? Spartaner sterben nie."
– Kurt-051 letzte Worte


Bevor die SPARTAN-II und SPARTAN-III in den Slipspaceriss konnten mussten sie die Allianz Separatisten für 32 Minuten aufhalten, nach Ablauf der Zeit würde sich nämlich die Tür zur Schildwelt schließen. Die Allianz griff immer in Wellen an die erste Welle bestand aus rund 200 Unggoys, die eigentlich nur die Schutzschilde für die eigentliche Armee bestehend aus 200 Eliten und sechs Jäger Paaren waren. Die Spartener hatten jedoch eine gute Position auf dem zwölf Meter hohen Hügel in der Mitte des Kernraumes. Dadurch konnten sie die 200 Grunts mit Leichtigkeit ausschalten. Was der kommandierende Spartaner Kurt-051 nicht sah war, dass die Allianz Separatisten vor den Translokations-Plattformen stationäre Schildgeneratoren aufgebaut hatten und somit die nächsten Wellen vor der Scharfschützin Linda-058 geschützt waren. Die zweite Welle bestand aus drei Gruppen mit je dreißig Eliten und einem Jäger Paar. Die Sangheili waren gut vor dem Beschuss der UNSC Einheiten geschützt, da ihr Flottenmeister Voro 'Mantakree ihnen nämlich befohlen hatte Kig-yar Schildhandschuhe zu tragen. Erst als die Spartaner mit Plasmagranaten warfen öffnete sich ihre undurchdringliche Phalanx und einige Eliten konnten getötet werden. Als die Eliten und Jäger die ersten Stufen des Hügels erreichten konnten die Spartaner sie fertig machen, nämlich mit ein paar gut platzierten LOTUS-Minen die sie inmitten der Gegener zündeten.

Trotz der Explosion schafften es drei Eliten und ein Jäger Paar die Spitze des Hügels zu erreichen. Die Spartanerin Kelly-087 schaffte es zwar durch das Partikelschwert von einem der drei Eliten die Sangheili zu töten doch dadurch geriet sie in die Schussbahn eines Jägers. Holly-G003 stellte sich vor Kelly-087 und opferte ihr Leben für sie. Kurt-051 versuchte die Jäger von ihrem nächsten Schuss abzuhalten wurde dabei aber von einem der Jäger gestoppt, da er ihm sein Schild in den Bauch schlug. Bevor die Jäger aber zum finalen Schlag gegen Kurt-051 ansetzten warf sich William-043 mit aller Kraft gegen sie und alle drei stürzten den Hügel hinunter. Will konnte zwar die Jäger im Nahkampf sehr schwer verletzen wurde dann aber durch die Strahlenwaffe des einen Jägers getötet. Mehrere Eliten haben denn Kampf zwischen dem SPARTAN-II und den Mgalekgolos beobachtet, waren aber von dem unwirklichen Anblick zu benommen um einzugreifen, bevor sie wussten wie Ihnen geschah wurden sie von Kurt-051 und Lucy-B091 mit Kugeln eingedeckt. Frederic-104 rächte Will indem er die zwei Jäger mit einer Rakete aus seiner Bazooka tötete. Nach dem Tod der zwei Jäger zogen sich der Rest der Allianz Separatisten Streitmacht zurück, aber nicht aus Feigheit sondern weil neue Verstärkung eingetroffen war, darunter auch Banshees.

Nachdem Kurt-051 das erkannte befahl er allen durch den Slipspace-Riss zu gehen, alle gingen auch bis auf Tom und Lucy. Da Tom sich weigerte zu gehen wurde er von Kurt bewusstlos geschlagen und von Lucy durch den Riss gebracht. Da Kurt durch den Schlag des Jäger sehr schwer verletzt worden war blieb er zurück und versuchte die Allianz Separatisten aufzuhalten. Er schaffte es mit der letzten SPNKr Rakete einer Bazooka einen Jäger zu verletzen und setzte ihm mit seinem MA5K Karabiner nach. Als die Munition verbraucht war und Kurt schon zu halluzinieren begann sagte er noch seine letzten Worte und sprengte sich, die Allianz Separatisten Armee und den Planeten Onyx mit den Fenris-Nuklearraketen in die Luft.[2]

QuelleBearbeiten

  1. Halo: Geister von Onyx
  2. Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki