Fandom

Halopedia

Halo: Der Film

3.025Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Der Halo Film ist ein Projekt von 20th Century Fox und Microsoft.

ÜberblickBearbeiten

Im Oktober 2005 kündigte 20th Century Fox eine Verfilmung von Halo an. Als ausführende Produzenten und kreative Berater wurde Herr-der-Ringe-Regisseur Peter Jackson und seine Frau Fran Walsh angekündigt, die auch ihre Effektfirma Weta Workshop zur Verfügung stellen. Das Drehbuch stammt von Alex Garland (The Beach, 28 Days Later), als Veröffentlichungstermin der 100-Millionen-Dollar-Produktion war ursprünglich Sommer 2007 angekündigt. Allerdings kursiert im Internet (von vielen Film-Sites) immer mehr das Gerücht, dass der Film erst 2008 erscheint. Der Regisseur ist Neill Blomkamp, welcher bisher Werbefilme produzierte und für die Spezialeffekte in Dark Angel, Stargate SG-1 und Smallville verantwortlich war. Die Verfilmung wurde vorerst auf Eis gelegt, weil man Probleme mit Sponsoren hatte.

Es werden auch Bungie-Mitarbeiter bei den Dreharbeiten anwesend sein um sicherzustellen, dass der Film nicht gegen die von Bungie in der Halo-Bibel festgelegten Details zur Halo-Welt verstößt. Außerdem sind Peter Jackson und Neill Blomkamp beide Halo-Fans und haben die Spiele nach eigenen Angaben selbst mehrmals durchgespielt.

Die beiden US-Studios Universal Pictures und 20th Century Fox sind überraschend aus ihrem Deal mit Microsoft zur Finanzierung der Videospiel-Verfilmung "Halo" ausgestiegen. Gerüchten zufolge soll die Sorge um die steigenden Produktionskosten der Grund für den Rückzieher sein. Die Filmemacher hinter dem Projekt gaben dagegen zu verstehen, dass die Studios die Gewinnbeteiligung für Microsoft und die Produzenten drücken wollten. Fox und Universal hatten sich vor etwas über einem Jahr die Rechte an dem erfolgreichen Videospiel für fünf Millionen Dollar sowie zehn Prozent des Einspielergebnisses gesichert.

Im Juli 2007 gab 20th Century Fox bekannt, dass sie Lizenznehmer für die Marke Halo sein werden, dies gilt bisher aber nur für das Fanartikel-Sortiment, eine Verfilmung ist im Moment nicht geplant. Microsoft veröffentlichte zur E3 einen Kurzfilm vom Regisseur Neill Blomkamp.

Im Oktober 2007 wurde jedoch bekannt, dass der Film aufgrund fehlender Investoren verschoben wird. Doch anfang 2009 wurde bekannt das der Film Mitte 2010 fertig gestellt sein sollte.[1]

Im Juli 2009 wurde das Projekt endgültig von Bloomkamp abgesagt. In einen Interview hatte er gesagt, dass er keine Lust mehr hatte, sich mit den Vertragsproblemen mit 20th Century Fox auseinanderzusetzten. Stattdessen arbeite er lieber an District 9.

Im August 2009 kam das Gerücht auf, dass nun Steven Spielberg den Film drehen will. Es sollte hierbei mit Drehbuchautor Stuart Beattie drei Filme drehen. Die Filme sollen sich an Eric Nylunds Vorgeschichte zu Halo, "Die Schlacht um Reach" lehnen. Schon 2008 schrieb Beattie das Drehbuch. Hinzu schrieb er auch noch Halo: Aufstieg der Flood und Halo: Kampf um die Erde.[2]

Jetzt hat Frank O'Connor, einer der geistigen Väter von Halo und mittlerweile Mitarbeiter bei Microsoft, auf der diesjährigen MI6 Konferenz bestätigt, dass ein Halo-Film definitiv gemacht wird, sobald die Vorraussetzungen stimmen. Damit meint O'Connor vor allem, dass die monetären Gewinne durch den Film bereits im Vorfeld maximiert sein müssten.

"Wir werden einen Film machen, sobald die Zeit reif ist", so O'Connor. "Uns gehört die Lizenz. Wenn wir einen Film machen, verändert der das Gleichgewicht aller anderen Sachen, die wir machen, dramatisch. Wir machen dutzende von Millionen von Dollar mit zusätzlichem Zeug, Spielzeug, Kostümen, Musik und Publishing. Wenn wir einen Film machen, schießt das alles exponentiell in die Höhe. Er würde auch unsere Zielgruppe verändern."

“Es wird einen Halo-Film geben”, so O’Connor. “Jeder wollte einen Halo-Film, der Regisseur, Microsoft, die Leute in den Chefetagen der Film-Industrie”.

Da aber alle Lizenzen bei Microsoft liegen war das Projekt aber für die Film-Industrie relativ uninteressant, und die Verhandlungen scheiterten. “Das Problem war, dass das Filmunternehmen kein Geld abseits des Films damit verdienen konnte”. Soll heißen, Microsoft hätte an allem, ausnahmslos allem verdient. O’Conner ist dennoch überzeugt davon, dass es einen Film geben wird, oder eine Serie im Stil von Band of Brothers. “Wir brauchen keinen Film. Aber wir hätten gern einen. Wir wollen, dass die Mütter von Videospielern den Film sehen, weil sie unsere Charaktere lieben würden. Vielleicht finanzieren wir es im Endeffekt selbst”.

Am 6. Oktober schrieb die französischen Webseite halo.fr das Steven Spielberg und das Studio DreamWorks zusammen am Projekt beteiligt seien und an einer Kinofassung arbeiteten. Diese Infomationen sollen aus einigen Presse-Mappen zum neuen Roman Halo: Kryptum zu lesen sein. Der Film selbst wäre für das Jahr 2012 festgelegt. Dies blieb jedoch unbestätigt.[3]

Ähnliche ProjekteBearbeiten

Halo Reach Live-Action Trailer - Deliver Hope01:07

Halo Reach Live-Action Trailer - Deliver Hope

  • 2008 gewann die Werbespotreihe Believe zu Halo 3 einen Preis beim Cannes Lions International Advertising Festival (Silber in der Kategorie „Other Consumer Products“). Die Firma AKQA aus San Francisco erstellte die Spots.[4]
  • Im September 2009 kam es noch einmal zu einen Live Action Trailer zu Halo 3 : ODST.
  • Im Mai 2010 erschien, wie schon zur Kampangne zu Halo 3: ODST ein Live Action Trailer "Birth of a Spartan" für Halo: Reach.
  • Im August 2010 erschien die Serie die Patrouille wieder für Halo Reach.
  • Im September 2010 erschien für Halo Reach der Trailer Deliver Hope.
  • "Operation Chastity" ist der Titel eines von Fans für Fans produzierten Leinwandabenteuers. Dabei handelt es sich um ein völlig unabhängiges Werk. Es wird weder von Microsoft, den Bungie Studios oder einer anderen Firma unterstützt, die mit den "Halo"-Video- und Computerspielen zu tun haben.
  • Im September 2012 erschien, unter der Regie von Stewart Hendler, die Web-Serie "Halo 4: Forward unto Dawn". Mit 5 Folgen zu jeweils 15 Minuten ist sie das bislang größte Halo-Film-Projekt.

GalerieBearbeiten

QuelleBearbeiten

  1. http://www.destructoid.com/halo-movie-dead-for-real-this-time destructoid.com Halo movie dead, for real this time
  2. iesb.net HALO May Be Coming to the Big Screen Sooner than Expected with a New Big Name Producer
  3. videogameszone.de Halo The Movie: Steven Spielberg als Produzent der Spiele-Verfilmung?
  4. Liste der Cyber-Lions-Gewinner

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki