Fandom

Halopedia

Allianz Imperium

3.015Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion11 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Allianz-Ära.pngGlobalisierung-Ära.pngUEG-Ära.pngKrieg-Ära.pngNachkrieg-Ära.pngDiese Seite ist halb geschützt.
Dieser Artikel behandelt das Allianz Imperium. Für die Splittergruppen siehe Allianz (Begriffsklärung).
"Kein Feind hat jemals unserer Macht getrotzt.[...]"
– Der Prophet der Wahrheit über das Allianz Imperium[1]


Allianz Imperium
Halo1 - Covenant Symbol.png
Politische Informationen
Technologiestufe Stufe 2
Regierungstyp theokratisch bilaterale Hegemonie
Verfassung Charta der Union
Staatsoberhaupt Hierarchen
Regierungsoberhaupt Hierarchen
Oberbefehlshaber Hoher Prophet des Bedauerns (bis 2552)
De-Facto-Führer Hoher Prophet der Wahrheit (bis 2552)
Exekutive Hoher Rat
Legislative Hoher Rat
Judikative Hoher Rat
Gesellschaftliche Informationen
Hauptsitz High Charity
Sprache Erweiterter Dialekt der Sangheilisprache (Verkehrssprache)
Währung Gekz[2]
Religion
Historische Information
Gründung Sm Ende des San 'Shyuum-Sangheili Krieges (852 v. Chr.) im Zeitalter der Versöhnung
Zersplitterung Während dem Großen Bürgerkrieg (2552) im Zeitalter der Rückforderung
Restauration Ab 2553 Neugründungen verschiedener Allianzgruppierungen
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren


Das Allianz Imperium (Kurzform: Allianz, auch Allianz Hegemonie) war eine religiöse Hegemonie verschiedener außerirdischer Rassen, welche einen sehr großen Teil des Orion Gürtels bevölkern und beherrschen.

Nachdem die Allianz einen Krieg gegen die Menschen begann, kam es, kurz vor der Vernichtung der Menschheit, zu einem Bürgerkrieg, welcher das Imperium in zwei Lager spaltete. Die Allianz Separatisten konnten im Verlauf mit der Hilfe der Menschen die Allianz Loyalisten besiegen. Dies führte letztendlich zur Auflösung der Allianz.[3]

Überblick

Die Allianz machte sich auf, um neue Welten zu erobern und zu unterwerfen. Während dieser Phase bildete sich das Kastensystem der Allianz aus. Es wurden viele Rassen integriert und deren Technologie aufgenommen. Die Sangheili hatten ihr eigenes Kastensystem. Es wurde unterschieden zwischen Neulingen und Feldmeistern. Das Ziel war es, die Halos, die "Ringwelten", zu finden und durch deren Aktivierung "Die große Reise" antreten zu können. Zivilisationen, welche auf einen anderen Glauben beharrten, wurden wahrscheinlich ausgelöscht. Allerdings gab es auch Phasen, in denen es innerhalb der Allianz beinahe zu Bürgerkriegen gekommen wäre. Da lange Zeit nur leere Worte aus den Mündern der Propheten kamen, erhob sich großer Zweifel an den Versprechungen der Gründerrasse. Anscheinend kam es hierbei zum Gruntaufstand. In dieser Phase wurden die sogenannten Gebieter immer wichtiger, Ketzer, Verbrecher, meist Sangheili, die mithilfe selbstmörderischer Missionen den Bestand der Allianz sicherten. Erst als Halo gefunden wurde, kam wieder Ruhe in den Bund.

Geschichte

Geschichte des Allianz Imperiums
Zeitalter der Verbannung
Zeitalter des Konflikts
Zeitalter der Versöhnung
Zeitalter des Zweifels
Zeitalter der Entdeckung
Zeitalter des Übergangs
Zeitalter der Rückforderung
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Der „Gerichtsurkunde der Vereinigung “ zufolge lässt sich die Geschichte der Allianz in sieben Abschnitte beziehungsweise Zeitalter untergliedern.[4]

  1. Das erste Zeitalter: Verbannung
  2. Das zweite Zeitalter: Rivalität und Blutvergießen
  3. Das dritte Zeitalter: Bescheidenheit und Bruderschaft
  4. Das vierte Zeitalter: Wunder und Verstehen
  5. Das fünfte Zeitalter: Gehorsam und Freiheit
  6. Das sechste Zeitalter: Glauben und Geduld
  7. Das siebte Zeitalter: Reise und Errettung

Insgesamt umfassen alle Zeitalter eine Spanne von ungefähr 5000 Jahren. Die Zeitalter, die davon in der Allianz spielen, umfassen 3400 Jahre.[5] [6]

Vor-Allianz Ära

Die San 'Shyuum lebten lange Zeit auf ihrer Heimatwelt Janjur Qom. Der Planet enthielt mehrere Artefakte der Blutsväter, wodurch angenommen wird, dass es sich bei dieser Welt um eine ehemalige Blutsväter Kolonie handelte. Weil die Propheten schon schnell in Kontakt mit diesen Wundern kamen, beteten sie die Blutsväter an, versuchten aber nicht, diese zu erforschen. Diese gläubige Vereinigung nannte sich Stoa.[5]

Um 2500 v. Chr. bildete sich aber eine neue Klasse heraus, die für die Erforschung dieser Technologie standen, vor allem wollten sie hierbei Nutzen aus der Blutsväter Dreadnought beziehen und mit deren Hilfe den Weltraum erforschen. Diese neue Gruppe, die Reformatoren, waren zu der Zeit noch eine Minderheit, deren Zahl stetig wuchs.[5]

Um 2200 v. Chr. gipfelten die gegenseitigen Meinungsverschiedenheiten im San 'Shyuum Bürgerkrieg. Die Reformatoren wurden während diesem Glaubenskampf stark dezimiert. 100 Jahre später schafften es die Reformatoren mit der Blutsväter Dreadnought zu fliehen. Gerade einmal 1000 von ihnen überlebten den Bürgerkrieg. Die Stoa verbannten aber die Reformatoren für immer von ihrem Heimatplaneten, aus Angst vor der Rache der Götter. Vermutlich nannten die Reformatoren trotzdem ihren ursprünglichen Planeten ihre  Heimat.[5]

Die San 'Shyuum schafften es durch Planung der Bevölkerung und ökonomischem Vorausdenken die Population oben zu halten. Sie reisten dabei durch die Galaxis und suchten nach weiteren Artefakten der Blutsväter. Dank der fortschrittlichen Lebenserhaltungssysteme der Dreadnought, war die Versorgung immer ausreichend gedeckt. Die soziale Struktur entwickelte sich in dieser Zeit kaum weiter und so kam es auch kaum zu Erkenntnissen in der Erforschung der Blutsväter, auch blieb sie relativ grausam.[5]

938 v. Chr. stießen sie auf die Sangheili, eine ebenso streng gläubige Rasse, die den Stoa sehr ähnelten. Die Sangheili selbst waren zu dieser Zeit eine Raumfahrende Rasse und rüsteten sich für einen Krieg gegen die San 'Shyuum. Aber die Dreadnought schien gegen die Armeen der Sangheili unverwüstlich zu sein. Damit der sinnlose Krieg ein Ende finden sollte, unterbreitete man den Sangheili einen Vertrag zu einer gemeinsamen, galaktischen Gesellschaft, die sie anfangs ablehnten. Doch um den Krieg fortzuführen, benötigten die Sangheili selbst die Artefakte. Nach dem Verlust der Hemmung, Blutsväterartefakte für den Krieg zu nutzen, wurde man von ihnen abhängig. Plötzlich machten ihnen die San 'Shyuum ein Angebot. Sie versorgten die Sangheili mit Artefakten und dafür traten sie ihrer Allianz bei, so wurde das Allianz Imperium geboren.[5]

Allianz Ära

Das Bündnis, welches die Sangheili mit den San 'Shyuum eingingen, schien für die Sangheili nur ein Zweckbündnis zu sein. Als aber die San 'Shyuum verkündeten, dass sie einen Weg finden können, um selbst zu Göttern zu werden, schienen die Sangheili um jeden Preis die San 'Shyuum zu unterstützen. Ziel war es, so viele Artefakte wie möglich zu finden und diese dann zu entschlüsseln.[5]

Um 648 v. Chr. wurde der Heimatplanet der San 'Shyuum, Janjur Qom, von einem kollabierenden Stern getroffen und löschte das gesamte Leben auf dem Planeten aus. Die San 'Shyuum waren ab da an eine bedrohte Spezies. Um sich eine neue Heimat zu suchen, bauten sie High Charity. Gleichzeitig etablierten sie den Rat und die Hierarchen.[5]

Damit ihre Rasse nicht ausstarb, suchten die San 'Shyuum einen Weg, um ihre Lebenszeit zu verlängern. Dies gelang ihnen erst durch die weitere Erforschung der Blutsväter im Jahre 1552. Die San 'Shyuum wurden ab da an bemerkenswert alt, vermutlich über Hunderte von Jahren.[5]

Um 784 v. Chr. fanden die Sangheili die Lekgolo. Ihre Anzahl war unglaublich groß und um zu überleben, fraßen sie sich durch die in ihrem Ring um den Heimatplaneten befindlichen Artefakte der Blutsväter. Die San 'Shyuum hielten dies für Ketzerei und so begann die durch die Sangheili mithilfe eines Gebieters ausgeführte Zähmung der Lekgolo, durch die später die Lekgolo der Allianz beitraten.[5]

In den laufenden Jahrhunderten war die Allianz entweder am Rande der Zerstörung oder erlangte neuen Reichtum. Um 1112 fand man die Yanme'e, welche der Allianz wie 1342 die Kig-yar beitraten. Das Finden der Unggoy im Jahre 2142 brachte die Allianz in eine missliche Lage. Der Planet war für bis alle dahin bekannten Lebensformen, bis auf die Unggoy selbst, lebensfeindlich. Auch war es schwer die Unggoy bei solch einer Überpopulation aufzuhalten. Der Grunt Aufstand ging in die Geschichte der Allianz ein. Doch durch die erneute Unterstützung eines Gebieters schaffte es das Bündnis letztendlich, auch diese Welt zu unterwerfen. Die Jiralhanae, ein äußerst brutales Volk, traten der Allianz nach Ihrer Findung durch das Auffangen von Radiosignalen im Jahr 2492 bei. Die Sangheili hielten die Jiralhanae für eine äußerst bedrohliche Rasse und nur durch das gute Zusprechen der San 'Shyuum gaben die Sangheili widerwillig die Kontrolle über eine kleine Flotte an die Jiralhanae ab. Sie fanden danach die Menschen, welchen kurz darauf wegen Ketzerei den Krieg erklärt wurde.[5]

Zusammenbruch der Allianz

Während des Allianz-Menschen Krieges, der fast drei Jahrzehnte andauerte, wurde High Charity 2552 von der Flood besetzt. Ob dies die letzte bewohnte Welt war, die die San 'Shyuum ihr Eigen nannten, ist unbekannt. Im November des Jahres 2552 begann ein großer Bürgerkrieg innerhalb der Allianz. Dessen Auslöser waren die Propheten, die eine Bedrohung in den Eliten sahen und sie deswegen als Gegner der Großen Reise bezeichneten. Infolgedessen wurden sämtliche Ämter der Sangheili abgesetzt. Darauf wurden die Brutes an ihre Position gestellt, die damit begannen, die Eliten auszulöschen. Diese schlossen sich dann später unter der Führung von Thel 'Vadam und Rtas 'Vadum den Menschen an. Im März 2553 schien die Allianz den Krieg endgültig verloren zu haben. In den folgenden Jahren verschwanden die San 'Shyuum an einen unbekannten Ort, die verbleibenden Streitkräfte der Allianz Loyalisten wurden von den Sangheili gejagt und die Welten besetzt. 2558 endet der Bürgerkrieg schließlich mit einem Sieg der Separatisten. Die letzen San 'Shyuum verschwanden zusammen mit den Huragok in den unbekannten Raum und verübten keinen politischen Einfluss mehr auf die verschiedenen Spezies der Allianz. Mit dem plötzlichen Nichterfüllen von Verträgen zwischen den Spezies kam es schnell zu Engpässen bei den verschiedenen Versorgungslinien. So weigerten sich die Kig-Yar weiter die Staaten von Sanghelios mit Nahrungsmitteln zu versorgen und verhielten sich von nun an neutral. Auch die Jiralhanae gaben die besetzten Welten auf und sahen eine Hungersnot auf sich zukommen. Schon 2553 brach zusätzlich das Kommunikationsnetzwerk der Allianz größtenteils zusammen, wodurch es erschwert wurde Nachrichten von Planet zu Planet zu schicken.[7][8]

Restauration

Siehe auch: Allianz-Sekte

Unter Jul 'Mdama wurde 2553 eine Sekte gegründet welche stark an die Strukturen der Allianz erinnerte. Ihre politische und ideologische Motivation war es die Menschen zu schwächen oder sogar zu vernichten. Die neue Allianz wurde von den Sangheili angeführt und umfasste nur einen vergleichsweise kleinen Teil der verschiedenen Bevölkerungen der ehemaligen Allianzspezies.[9]

Wichtige Ereignisse der Allianz

Gesellschaft

Die Regierung

"Ich werde ihre Entscheidung an den Rat weitergeben."
– Rtas 'Vadum an den Propheten der Wahrheit.


Die Allianz wurde von dem Hohen Rat regiert, welcher stets von den Hierarchen und weiteren niederen Propheten und hochrangigen Eliten geführt wurde. Es gab zahlreiche Ämter in der Regierung der Allianz, welche jeweils verschiedene Rollen hatten.[10] Im allgemeinen entscheidet der Rat über Gesetzgebungen und Richtsprüche in der Regierung. Das Kontrollgremium bilden jedoch die Hierarchen, welche neue Gesetzgebungen jederzeit blockieren können. Es erinnert dadurch stark an ein Direktorium mit einem Triumvirat an der Spitze.[11] Am Anfang der Großen Schisma innerhalb der Allianz im Jahre 2552 versuchten die Hierarchen den Rat schnell und effizient zu beseitigen, um die vollständige Exekutivgewalt zu erhalten. Zwar ging der Plan auf, jedoch stürzte dies die verschiedenen Spezies der Allianz in einen Bürgerkrieg. Durch die Zerstörung des Regierungssitzes auf High Charity verfiel die Allianz letztendlich in Anarchie und löste sich auf.

Kultur und Religion

Die Allianz betete ausschließlich die Blutsväter an. Außerdem versuchten sie, die Artefakte der Blutsväter wiederzuerlangen. Deshalb gerieten sie oft in Kriege und Konflikte. Die meisten Rassen wurden nur wegen ihren Fähigkeiten in die Allianz aufgenommen: Mgalekgolo z.B. sind unbeugbare Fußeinheiten, deshalb wurden sie mittels Orbitalen Bombardierungen dazu gezwungen, der Allianz zu dienen und ihnen bei Kämpfen an Land beizustehen.[12] Die Blutsväter, eine längst verschollene Rasse, wurden von der Allianz als Götter angebetet, obwohl ihre Natur zweifellos nicht göttlich ist.

Es scheint als ob die Religion der Allianz nur darin bestand, die Blutsväter-Technologien, die in der Galaxie verstreut waren - und vermutlich immer noch sind - zu finden, um damit zu ergründen, wie es die Blutsväter schafften zu Göttern zu werden.[13] Es heißt, dass sie versuchten die Blutsväter-Technologien mit ihrer zu vereinen, um ihre Waffen und Fahrzeuge noch effektiver zu machen. Die Allianz wurde hauptsächlich von ihrer Hingabe zur Religion getrieben. Die herrschenden Rassen hingen stark an ihrer Religion, während die versklavten Rassen gezwungen wurden die Religion anzunehmen.[12]

Zeichen und Sprache

Die Allianz besitzt eine Reihe von Buchstaben und Zahlen, die aber eher Hieroglyphen ähneln. In diesem Fall würden sie vermutlich die Zeichen benutzen um Silben zu bilden.

Allianz Zahlen.png

Hier die Zahlen 0,1,3 und 4

Zahlen scheinen, zumindest bei den Sangheili, als zentrales Objekt ein Parallelogramm zu haben welches sich aus Dreiecken zusammensetzt. Hierbei werden weitere Dreiecke hinzugefügt oder Halbkreise innerhalb der Dreiecke abgenommen. Auch werden die zentralen Dreiecke in manchen Fällen umgedreht.[14]

Technologien

Die Allianz hebt sich vor allem durch ihre technologische Überlegenheit von anderen Rassen und Vereinigungen ab. Die meisten sind hierbei von den Blutsvätern übernommen oder nachgeahmt, ohne ihre genaue Beschaffenheit überhaupt zu kennen. Auch wurden wichtige Technologien von ihren Eroberungen übernommen. Jede Spezies die der Allianz beitritt, erhält eine schnelle künstliche Beschleunigung der Technik. Meist wurde von den Propheten die Technik der Blutsväter analysiert.[12]

Bedeutende Technologien

Rassen innerhalb des Allianz Imperiums

500px-Scale.gif

Eine Größenvergleich der Rassen des Allianz Imperiums, wobei die letzte eigentlich nicht als Rasse zählt.

San 'Shyuum

H2 - Regret.png

Siehe Hauptartikel: San 'Shyuum

Die San 'Shyuum( einige von ihnen werden sowohl von den Menschen als den anderen Allianz- Spezies Propheten genannt und sind in ihrer Funktion auch solche) sind die Oberhäupter, das Hirn der Allianz. Sie sorgen für den Zusammenhalt und die Strukturierung. Sie waren zusammen mit den Sangheili die Gründerväter der Allianz. Seit sie die politischen Anführer der Allianz sind, haben sie sich körperlich sehr zurück entwickelt. Diese physische Schwäche macht die Propheten zu schwachen und zerbrechlichen Wesen, welche auf den Schutz ihrer Leibwächter angewiesen sind. Die Lebenserwartung eines San 'Shyuum ist sehr hoch, einigen Gerüchten zufolge können sie mehrere hundert Jahre alt werden.

Sangheili

Halo Reach Sangheili1.png

Siehe Hauptartikel: Sangheili

Die Sangheili, vom Planeten Sanghelios stammend, von den Menschen häufig Eliten genannt, sind eine Spezies intelligenter zweibeiniger Echsen und Mitbegründer des Allianz Imperiums. Sie sind die militärischen Anführer und befehligen Truppen und Kampfverbände. Obwohl sie in der Hierarchie unter den Propheten stehen, sind sie für die Organisation von militärischen Operationen verantwortlich.

Jiralhanae

HReach - Chieftain Jiralhanae.png

Siehe Hauptartikel: Jiralhanae

Die Jiralhanae sind eine intelligente, humanoid angehauchte Spezies von primatenähnlicher Abstammung, die sich auf dem Planeten Doisac entwickelt haben. Ihr großer, stämmiger Körperbau ist verursacht durch die Gravitation auf ihrem Heimatplaneten. Sie sind eine relativ neue Rasse des Allianz Imperiums und besitzen einen ähnlichen Status wie die Sangheili. So übernehmen sie beispielsweise die Funktion als Leibwächter der Propheten von den Sangheili.

Lekgolo

HReach - Mgalekgolo.png

Siehe Hauptartikel: Lekgolo und Mgalekgolo

Die Lekgolo sind wurmartige Kreaturen, die bei einer Ansammlung verschiedene Einheiten wie den Mgalekgolo, umgangssprachlich auch Jäger genannt, bilden. Diese mit einer Flakkanone ausgestatteten Einheiten, sind die stärksten der Allianz Infanterien und treten immer paarweise auf. In der Allianz Hierarchie haben die Mgalekgolo einen hohen Rang, da sie während der Schlacht um Onyx niederrangige Sangheili befehligten. Der Kern des Scarabs besteht ebenfalls aus den Lekgolo.

Huragok

H3ODST-VergilHuragok.png

Siehe Hauptartikel: Huragok

Das Huragok, von den Menschen meist Techniker genannt, ist eine von den Blutsvätern erschaffene Rasse, die neuerdings in der Allianz vertreten ist. In der Funktion als Unterstützungseinheit sind sie die einzige Rasse, welche im Kampf nicht bewaffnet ist. Die Huragok hatten bis zum Großen Bürgerkrieg eine übergeordnete Stellung in der Allianz und waren für die Analyse von Blutsväter-Artefakten und zur Reparatur von Maschinen zuständig. Nichtsdestotrotz nutzten die Jiralhanae die Huragok auch für den unkonventionellen Krieg: Sie schnallen ihnen Sprengstoff um den Torso und schicken sie als Selbstmordkommando in die feindlichen Linien.

Yanme'e

Yanme'e Drohne.png

Siehe Hauptartikel: Yanme'e

Die Yanme'e, oder auch von den Menschen Drohnen genannt, sind eine insektenähnliche, flugfähige Spezies. Aufgrund ihrer Fähigkeiten werden sie von der Allianz als Techniker und Flugeinheiten eingesetzt. Es ist zudem nur sehr wenig über die Hierarchie der Drohnen innerhalb des Militärs bekannt, dennoch ist anzunehmen, dass sie einen höheren Rang als die Grunts oder Schakale haben, welcher aber trotzdem niedriger ist als der, der Eliten oder Brutes.

Kig-yar

Siehe Hauptartikel: Kig-yar

Schakal

JackalSniper.png

Siehe Hauptartikel: Schakal

Die Kig-yar sind eine vogelartige, intelligente Spezies und stammen von dem Planeten Eayn. Sie haben nach den Unggoy die zweitniedrigste Stellung innerhalb des Allianz Militärs inne. Sie werden aufgrund ihrer gut ausgeprägten Sinne hauptsächlich als Späher eingesetzt. Ein auffälliges Merkmal der Kig-yar stellt ihr tragbarer Schutzschild dar.

Skirmisher

Halo Reach - Skirmisher.png

Siehe Hauptartikel: Skirmisher

Die Skirmisher sind eine Unterspezies der Kig-yar, die 2530 ihrem langsamen Ende entgegen sah, als die Spezialisierung der Kig-yar begann. Ihr letzter bekannter Einsatz war während der Schlacht um Reach. Sie sind größer und muskulöser als übliche Kig-yar. Sie greifen daher in kleinen bis mittelgroßen Gruppen an und versuchen den Feind zu flankieren.

Unggoy

HReach - Unggoy.png

Siehe Hauptartikel: Unggoy

Die Unggoy, von den Menschen meist Grunt genannt, sind mittelgroße Arthropoden, die sich auf dem kalten Planeten Balaho entwickelt haben. Sie atmen Methan und müssen daher auf fremden Planeten einen Methantank auf dem Rücken tragen. Die Unggoy sind in die Allianz Armee eingegliedert und stellen die häufigste militärische Einheit dar, nehmen allerdings den niedrigsten Rang innerhalb der Hierarchie ein.

Allianz-Randzone

Siehe Hauptartikel: Allianz-Randzone

Die Allianz-Randzone ist eine Gruppierung von Allianz Rassen, die keine vollwertigen Mitglieder sind. Sie gehören zwar zum Allianz Imperium, sind dort aber vermehrt als Händler aktiv und spielen keine Rolle innerhalb des Militärs. Zu den Allianz-Randzone Rassen gehören unter anderem die Yonhet.

Koloniensysteme, Welten, und Städte

High Charity - Hauptsitz des Allianz Imperiums

Urs System

Tala System

Oth Sonin System

Janjur Qom - Ursprünglicher San 'Shyuum Heimatplanet

Svir System

  • Te - Lekgolo Heimatplanet
    • Rantu (Mond)
    • Uhtua (Mond)
    • weitere 23 unbekannte Monde

Napret System

Y'Deio System

51 Pegasi-B System


Militär und Streitmächte der Allianz

Armee der Allianz

Militärische Ränge der Sangheili

Militärische Rolle der Lekgolo

Militärische Ränge der Yanme'e

Militärische Ränge der Jiralhanae

Militärische Ränge der Kig-yar

Militärische Ränge der Unggoy


Waffen der Allianz Infanterie

Die Munition der Waffen bestehen größtenteils aus Plasma- oder Lasergeschossen. Das dafür verwendete Plasma wird tief im Erdreich des Heimatplaneten der Unggoy, namens Balaho, geborgen.[16]

Ironischerweise ist das Plasma äußerst effektiv gegen Schilde und Fahrzeuge der Allianz.[17]

Die Jiralhanae benutzen, anders als die anderen Rassen der Allianz, Projektilwaffen. Diese Projektile bestehen bei ihnen aus stark erhitzten Stacheln, welche sich in die beschossene Materie einbohren und bei organischem Material starke Verbrennungen hinterlassen, die meist zum Tod führen. Ein häufig genutzter Werkstoff ist Wolfram Karbid.[18]

Militärische Fahrzeuge der Allianz

Die Allianz Fahrzeuge benutzen spezielle Anti-Gravitations Antriebe zur Fortbewegung und haben oft plasmabasierende Projektile und Geschosse an den angebrachten Geschützen und Bordkanonen. Sie bestehen außerdem beinahe alle aus einem Material das nach der Verarbeitung lila/bläulich schimmert.

Neuerdings wurden auch die Technologien der Jiralhanae von der Allianz übernommen, allerdings unterscheiden sich diese durch Funktion und Material. Da sie statt dem regulärem, ein anderes Material benutzen, unterscheiden sie sich auch durch ihre Farben und Widerstandsfähigkeit.[19]


Rüstungstechnologien der Allianz


Allianz Navy

Siehe auch: Liste aller Schiffe des Allianz Imperiums

Die Allianz Navy ist der Teil des Allianz Imperium der für Schiff-gegen-Schiff Kämpfe, Orbitale Plasmabombardements und die Verteidigung von Raumstationen wie z.B. High Charity zuständig ist. Es wird vermutlich größtenteils von den Sangheili geleitet aber auch vereinzelt von San 'Shyuum.

Trivia

  • Von 343 Guilty Spark wurden die Mitglieder der Allianz als "meddler" (deu.: Eindringlinge) bezeichnet.
  • Die wörtliche Übersetzung des englischen Begriff "Covenant" bedeutet Bündnis, Schwur oder Pakt.
  • Die Menschheit ist die einzige Spezies in der Geschichte der Allianz die vernichtet und nicht, wie üblich, assimiliert werden sollte.

Einzelnachweise

  1. Halo 2 Kampagnenmission "High Charity"
  2. Halo: Mortal Dictata Seite 77
  3. Halo 3 Kampagnenmission "Halo"
  4. Halo: Erstkontakt, Maccabeus und die Jiralhanae der Rapid Conversion.
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum, Seite 30-35
  6. Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum, Seite 114-115
  7. Halo: Glasslands - Verglaste Welten
  8. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Die Rückkehr
  9. Halo: Kriegsspiele
  10. Halo 2 Kampagnenmission "Station Kairo"
  11. halowaypoint.com COVENANT
  12. 12,0 12,1 12,2 Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum, Seite 114
  13. Halo 2 Kampagnenmission "Delta Halo"
  14. Halo Legends Episode "Das Paket"
  15. Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum, Seite 206-299
  16. Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum, Seite 206
  17. Halo: Kampf um die Zukunft Benutzerhandbuch
  18. bungie.net The Spiker
  19. Halo 3

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki